Zur Übersicht

M1 Faustballer verpassen knapp Hessenmeistertitel

Sonntag, 30.06.2019, Kategorie:

_MG_5174

Gespielt haben: Sönke Kern, Julian Schupp, Tobias Cronauer, Torsten Stix, Nico Kovacs, Jonas Knieß und Marc Schmidt

Mit dem gestrigen Spieltag in Dieburg endet die Feldrunde der Verbandsliga. Zu Gast durften wir gestern bei dem hitzigen Sommerwetter die Freunde der TSG Darmstadt und des TV Rendels begrüßen. Bei noch recht humanen Temperaturen, begann um 10:00 Uhr das erste Spiel gegen Darmstadt. Nach einem nicht ganz so überzeugendem 1. Satz konnte sich die Dieburger Mannschaft jedoch wieder fangen, das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden und am Ende mit einem 3:1 (7:11, 11:8, 11:9, 11:7) den Sieg erringen.
Das Highlight des Tages war das Entscheidungsspiel um den Titel des Hessenmeisters gegen den TV Rendel1. Es traten sich zwei sehr ambitionierte Mannschaften gegenüber, die beide den Willen und den Kampfgeist hatten, dieses Spiel für sich zu entscheiden, was man während des äußerst spannenden Spiels durchaus merkte.
Die Dieburger Hintermänner um Julian Schupp, Torsten Stix und Nico Kovacs erkämpften sich immer wieder die teilweise sehr gut geschlagenen Bälle der gegnerischen Schlagmänner. Aus diesen Abwehr- und Zuspielleistungen konnten die Angreifer Sönke Kern und Tobias Cronauer dem TV Rendel, das ein oder andere Mal ordentlich einheizen. Durch die Hartnäckigkeit beider Teams wurde das Spiel in einem 5. Satzspiel ausgetragen, in dem der TV Rendel in einem enorm spannenden letzten Satz bei einem knappen Ergebnis von 11:9 den Sieg und damit den Titel des Hessenmeisters für sich beanspruchen konnte. Beide Teams haben sich einen Kampf auf höchster Ebene geliefert und alle Zuschauer zum mitfiebern gezwungen. Unter den Zuschauern zählten sogar Landrat Klaus Peter Schellhaas, der sich dieses spannende Spiel um die Meisterschaft nicht nehmen lassen wollte. Alle 5 Sätze endeten mit knappen Ergebnissen (11:9, 5:11, 11:8, 8:11, 11:9).

Wir gratulieren unseren Freunden aus Rendel zur Hessenmeisterschaft und freuen uns darauf, am 27. und 28.07 erneut gegen sie anzutreten, wenn es um den Aufstieg in die 2. Bundesliga geht!

Bericht und Foto: Matthias Klenk