Zur Übersicht

Übungsleiterfortbildung „Atem und Bewegung“

Samstag, 21.05.2016, Kategorie:

img_2220

Eine hochinteressante Fortbildung für ÜbungsleiterInnen zum Thema „Atem und Bewegung“ hat am 21.05.2016 in Höchst i. O. stattgefunden.
Begrüßt wurden die Referentin und die 25 Teilnehmenden aus drei Turngauen von Ursula Kohl (TGO). Sie freute sich besonders, dass die Lizenzfortbildung sehr schnell ausgebucht war. Es ist ein Indiz dafür, dass ÜbungsleiterInnen der Vereine ein großes Interesse daran haben sich qualifiziert fortzubilden.
So konnten auch an diesem Tag wieder Vereine für ihre qualifizierten Angebote im Gesundheitssport mit dem Qualitätssiegel „Pluspunkt Gesundheit DTB/ Sport pro Gesundheit DOSB“ ausgezeichnet werden.
Erna Macht (TSV 1909 Klein-Umstadt) und Elvira Muntermann (TSV 1950 Wiebelsbach) – war kurzfristig entschuldigt – haben für ihre Vereinsangebote wiederholt den „Pluspunkt“ erhalten. Ursula Kohl beglückwünschte die Übungsleiterinnen und dankte für ihr großes und langjähriges Engagement mit dem Wunsch weiterhin aktiv zu bleiben.

Die sehr fachkompetente Referentin, Daniela Ludwig, vermittelte in anschaulicher und kurzweiliger Weise den Zusammenhang zwischen Atem und Bewegung. Im theoretischen Teil wurde ausführlich erklärt welche Organe zur Atmung gehören und wie diese die Atmung positiv und auch krankheitsbedingt beeinflussen können.
Der Praxisteil führte die TeilnehmerInnen bei herrlichem Sonnenschein auf die angrenzende Wiese des TSV 1875 Höchst. Hier begann das Achtsamkeitstraining für den eigenen Körper und die Konzentration auf die eigene Atmung. In unterschiedlichen Körperhaltungen nahmen die TeilnehmerInnen wahr– „wie atmen wir? wie fühlt es sich an? – sich auf die Atmung einlassen – wie fühlt es sich an bei Bewegung?“
Wann kommt der Impuls für die Ein- bzw. Ausatmung? Wie tief atmen wir?
Fragen und Erfahrungen der Teilnehmenden wurden besprochen, somit war der Vormittag wie im Flug vorüber.

Daniela Ludwig hatte die Nachmittagseinheiten mit Übungen für einen gesunden Rücken, Übungen speziell für den Beckenboden und die Integration in dynamische Bewegungsformen in die Sportpraxis gestaltet.
Abschluss dieser Fortbildung war eine an diesem Tag erlernte zusammenfassende Bewegungsabfolge mit Musik.
Mit dieser fachlichen und praxisnahen Fortbildung haben die ÜbungsleiterInnen ihr Wissen aktualisiert und Neues gelernt um weiterhin qualitativ hochwertige Trainingsstunden in ihren Vereinen anzubieten.

Alle Anwesenden dankten Ursula Kohl und Alice Sauer für die sehr gute Organisation dieser Fortbildung, ein großes Dankeschön ging auch an die „Guten Geister“ des TSV Höchst für die Bereitstellung der Halle und die Organisation vor Ort.

Text: Erna Macht
Foto: Anneliese Kläres