Zur Übersicht

TV Dieburg sichert sich den 8. Platz bei der DM

Sonntag, 09.04.2017, Kategorie:

DM M35

Für den TV Dieburg spielten: Bernd Herget, Daniel Brügger, Daniel Schmelzeisen, Joachim Wolf, Wolfgang Dischka und Matthias Klenk

Am Wochenende trafen sich in Kirchen die besten zehn Seniorenmannschaften der M35 aus ganz Deutschland, um sich gegeneinander zu messen und den Deutschen Meister im Hallenfaustball 16/17 zu ermitteln.

Mit am Start waren die Männer des TV Dieburg. Die Meisterschaften sind in zwei Gruppen aufgeteilt. In der Gruppe der Hessen spielen der Ahlhorner SV, TV Waldrennach, und der FBC Offenburg. Gleich das erste Spiel zur Eröffnung der DM bestritt der TVD gegen das Team aus Offenburg. Bei der West Deutschen Meisterschaft hatten die Hessen bereits das Vergnügen und mussten sich dort deutlich geschlagen geben. Nun zeigte sich im ersten Satz ein ähnliches Bild. Mit 5:11 mussten die nervös spielenden Dieburger den Satz abgeben. Im zweiten Satz spielte sich der TVD langsam ein und ergriff die Partie. Mit einem 11:8 konnte man sich den Satz und somit ein Unentschieden sichern.

Das zweite Match bestritt der TVD dann gegen den Ahlhorner SV. Ahlhorn gehört zu den erfolgreichsten und größten Vereinen in Deutschland. Mit dem M35 Team schickte Ahlhorn seine ehemaligen Spieler aus der alten 1. Liga ins Rennen. Im ersten Satz waren die Dieburger chancenlos. Mit 2:11 setzte es eine deutliche Klatsche. Im zweiten Satz wechselte der TVD die Aufstellung ein wenig, was ihnen spielerisch eine Verbesserung brachte. Bis zum 6:6 konnte Dieburg gut mithalten, doch Ahlhorn holte auf und gewann den Satz mit 7:11.

Im dritten Spiel an diesem Samstag hieß der Gegner Waldrennach. Dies war das jüngste Team bei der DM. Mehrere ehemalige Spieler aus der 2. Liga stützten die Waldrennacher Mannschaft.

Im ersten Satz überrannte Waldrennach den TV Dieburg. Mit vielen Fehlern seitens der Dieburger und zu wenig Druck an der Angabe setzte es eine schnelle 1:11 Niederlage. Doch das Match wendete sich in Satz zwei. So wie zuvor die Waldrennacher, legte sich nun der TVD ins Zeug und die Fehler schlichen sich auf der gegnerischen Seite ein. Mit einem sensationellem 11:1 holten sich die Dieburger den Satz und sorgten so für ein überraschendes Ergebnis, das es wahrscheinlich noch nicht zu sehen gab.

Im letzten Spiel an diesem Tag trat der TVD gegen den großen Favoriten aus Berlin an. Mit einer deutlichen 4:11 und 3:11 Niederlage beendete der TVD den Samstag zufrieden als Gruppen-Vierter.

Am Sonntagmorgen hieß es dann erneut früh aus den Federn, da die Hessen direkt im ersten Match des Tages auf das Team aus Rintheim trafen. Bei der West Deutschen Meisterhaft mussten die Dieburger gegen diesen Gegner eine knappe Niederlage einstecken. Daher gab es in diesem Spiel die Revanche. Der TVD agierte im ersten Satz noch etwas verschlafen. Rintheim musste nicht viel tun, es entstanden viele Fehler seitens der Dieburger. Mit einem 6:11 musste der erste Satz an die Rintheimer abgegeben werden. In Satz zwei schienen die Dieburger langsam wach zu werden. Besser in das Match eingefunden, sicherten sie sich mit einem doppelten 11:5 die beiden letzten Sätze und zogen so in das Spiel um Platz 7 ein, wo der Gegner aus Bademeusel schon wartete. Bademeusel ist ein altbekannter Gegner. Fast auf jeder DM traf man aufeinander und es entwickelten sich immer spannende Spiele die zum Leidwesen der Dieburger meistens an Bademeusel gingen. In Satz eins erwischte diesmal der TVD den besseren Start und sicherte sich diesen mit 11:7. Der zweite Satz gestaltete sich dann wie erwartet spannend und auf gleichem Niveau. Nachdem Bademeusel den Angriff ausgewechselt hatte, kam das Team spielerisch besser zurecht. Die Hessen hatten ihre Chance das Spiel zu gewinnen nicht genutzt und so musste man den Satz mit 10:12 abgeben. Danach war beim TVD die Luft raus. Deutlich holten sich die Gegner den letzten Satz mit 11:3 und somit auch das Match.

Am Ende holten sich somit die Dieburger Faustballer den 8. Platz der DM. Dies war in der Halle bisher das beste Ergebnis. Zufrieden konnte der TVD auf die beiden Tage schauen. Immerhin ist der TVD somit das 8. beste Faustballerteam in Deutschland.
Deutscher Meister wurde der VfK 01 Berlin. Den zweiten Platz ergatterte der Ahlhorner SV und dritter wurde der TSV Hagen.

Nun heißt es für das Dieburger Team erstmal die Wehwehchen auszukurieren, um dann schon wieder in Richtung Feldrunde zu starten.

Bericht und Foto: Matthias Klenk