Zur Übersicht

Senioren feiern Hessenmeisterschaft

Sonntag, 18.06.2017, Kategorie:

M35 Hessenmeister

Für den TVD spielten:
Wolfgang Dischka, Joachim Wolf, Stefan Seehausen, Daniel Schmelzeisen, Bernd Herget und Matthias Klenk

Die Dieburger Faustballer, luden am Wochenende zum letzten Spieltag der Verbandsliga Senioren M35/45 ein. Zu Gast waren die Team aus Merkenbach M35, Langen M35 und Gustavsburg M45.
Hier entschied sich, wer sich für die West Deutsche Meisterschaft am 6.8.17 in Langen qualifiziert.
Im ersten Spiel traf der TVD auf die Gäste aus Langen. Der erste Satz gestaltete sich zu Gunsten der Dieburger. Angabe konnten immer wieder gut gesetzt werden und auch aus der Abwehr kam man gut in das Zuspiel rein.
Mit 11:7 konnte der TVD sich deutlich den Satz sichern.
Der zweite Satz entwickelte sich knapper. Beide Teams spielten auf einem recht hohen Niveau, wobei der TVD nicht mehr ganz den Druck aufrechterhalten konnte. Bis kurz vor Ende waren beide Teams gleich auf. Auf der Seite des TVD musste dann Zuspieler Stefan Seehausen verletzt raus und wurde vom zurückgekehrten Alexander Szymanski, der in Eschhofen agiert und sein Zweitstartrecht nun beim TV Dieburg wieder hat, ersetzt. Am Ende erkämpften sich die Dieburger ein 11:9 Sieg und sicherten sich Spiel eins.
Das zweite Spiel ging dann gegen das Team aus Gustavsburg. In der Vergangenheit konnte Der TVD gegen die M45 Mannschaften immer deutlich dominieren, aber auch hier merkt man, dass es in Dieburg noch nicht rund läuft. Mit einem knappen 11:9 und 11:7 holt man sich zwar den Sieg, aber von der Dominanz der vergangenen Jahre ist hier nichts zu spüren.
Im Spiel drei ging es dann erneut gegen das Team aus Langen. Satz eins schenken die Langener mit 3:11 an den TVD her. Im zweiten Satz spielte das Gäste Team aber glänzend auf. Immer wieder konnte Angreifer Sander über die Mitte Punkten. Die Dieburger schafften es nicht sich auf den gegnerischen Schlagmann einzustellen. Auch das Fehlen von Stefan Seehausen in der Mitte machte sich jetzt deutlich bemerkbar.
Somit ging der Satz dann auch verdient mit 11:7 an Langen.
Der dritte Satz musste nun die Entscheidung bringen. Es entwickelte sich, zum Dank der Zuschauer, ein Spiel auf tollem Niveau. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten immer wieder tolle Ballwechsel mit teilweise spektakulären Abwehraktionen.
Mit einem knappen aber verdienten 13:11 setzt sich am Ende der TVD durch, aber hier ein großer Lob an das Team aus Langen, das in dieser Partie über sich heraus wuchs.
Im letzten Spiel des Tages ging es dann gegen die Freunde aus Merkenbach.
In diesem Match war auf Seiten der Dieburger ein wenig die Luft raus und man agierte unkonzentriert mit vielen Eigenfehlern. Auch im Angriff konnte man keine Akzente setzten um den angeschlagenen Gegner unter Druck zu setzen.
Somit ging auch Satz eins mit 11:9 verdient an die Gastmannschaft.
Im zweiten Satz raufte man sich dann wieder zusammen und kam wieder besser ins Spiel. Das Ergebnis daraus war ein deutliches 11:4 für den TVD.
Auch hier musste der TVD nun in den entscheidenden dritten Satz. Auch hier entwickelte sich ein spannender Satz, der aber eher durch die hohe Eigenfehleranzahl so spannend wurde.
Am Ende hieß auch hier der glückliche Sieger mit 11:9, TV Dieburg.
Somit sichert sich der TVD ungeschlagen die Hessenmeisterschaft, nachdem man im letzten Jahr nur auf Platz drei landete ist man zufrieden, diese wieder zurückgeholt zu haben.
Nun muss man sich in Langen bei der West Deutschen Meisterschaft erneut beweisen um das Ticket zur DM zu lösen. Was erneut das Ziel des TVD ist.

Kapitän Matthias Klenk: „An unserer Leistung müssen wir bis zur WDM noch viel Arbeiten. Wir müssen uns schneller an den gegnerischen Schlagmann anpassen und auch im Angriff besser mit der ersten Angabe das Spiel öffnen. Mit Stefan ist momentan auch die Mitte gefährdet, die so einfach nicht zu ersetzten ist. Mit Daniel Brügger fehlt aber auch noch ein Allrounder, der auf jeder Position einsetzbar ist.“

Bericht und Foto: Matthias Klenk