Zur Übersicht

„Rund um den Ball/Bodyfit mit dem Ball“

Sonntag, 25.09.2016, Kategorie:

rund-um-den-ball-1

Der Turngau Odenwald richtete am 25.09.2016 einen 8 LE umfassenden Lehrgang als Fortbildung für die 1. und 2. Lizenzstufe aus.
Ursula Kohl (Vorsitzende des TGO Fachbereichs Freizeit- Breiten- und Gesundheitssport) begrüßte pünktlich um 9:00 Uhr in der Halle des TV Dieburg die 25 überwiegend aus dem TGO teilnehmenden Übungsleiter/Innen.
„Training mit dem Redondoball“. Nach dem „rhythmischem Klatschen“ zur mentalen Einstimmung begann der erste Block.
Referentin Alexandra Lauter (Fitnesstrainerin, Drums Alive® -Mastertrainer, Yoga-Lehrerin) stellte den Redondoball und dessen Einsatzmöglichkeiten für die verschiedenen Bereiche des Sports vor. Durch die weiche Beschaffenheit ist der Ball ein ideales Sportgerät. Von Kräftigung bis zur Entspannung, von Körperwahrnehmung bis zum Koordinationstraining und von der funktionellen Gymnastik bis zum Individualsport kann mit dem Redondoball trainiert werden.
Nach dieser einführenden Theorie ging es mit der Praxis, einer „Modellstunde mit dem Redondoball“ weiter. Diesem sehr effektiven Praxisteil folgte eine „Körperreise“. Mit der Einatmung – wo schicke ich den Atem hin – und dem Ausatmen – loslassen wurde eine Möglichkeit von Entspannung und Körperwahrnehmung geschult.
Nach einem Feedback dieses ersten Blocks folgte der 2. Block.

„Training mit dem Pezziball“. Auch dieser Teil begann mit einer kurzen theoretischen Einführung über den Einsatz des Pezziball im Kinderbereich über Sportler, Leistungssportler bis zum Seniorenbereich.
Der Praxisteil begann mit einem Warm-up mit dem Pezziball, Es wurde in unterschiedlichen Körperpositionen mit dem Pezziball trainiert und Trainingsvarianten aufgezeigt.
Die Übungsleiterinnen waren fast alle schon erfahren mit dem Einsatz des Pezziball in den Trainingsstunden Dennoch war wichtig das Wissen aufzufrischen um auf dem aktuellen Stand für das Training in den Vereinen zu sein. Nach einer kurzen Atementspannung war eine Pause angesagt.
„Drums Alive ®“, war nach der Mittagspause der 3. Block dieser Übungsleiterfortbildung.
Alexandra Lauter hat die Teilnehmenden darauf hingewiesen, dass es sich bei „Drums Alive®“ um ein urheberrechtlich geschütztes Programm handelt. und nach den heutigen vermittelten Einblicken keine Kurse diesbezüglich unter diesem Titel von den Teilnehmenden durchgeführt werden können.
Nach einer Einführung in die Geschichte von Drums Alive® wurde das Trainingsgerät –Pezziball mit Hocker – in einer Reihe aufgebaut. Es folgte die Vorstellung der unterschiedlichen Schritte und Körperpositionen, verbunden mit „Drum Beats“ (den dazu gehörigen Trommelschlägen).
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sichtlich Spaß an diesem geräuschvollen Ausdauersport und schlugen mehr und weniger laut mit den Trommelstöcken zur Musik und einer anspruchsvollen Choreographie auf die Bälle. Besonders Ausdauer, Koordination und Gedächtnis waren gefordert. Auch hier wurden Varianten vorgestellt.
„Tabata“ ein Kraftausdauerintervalltraining wurde kurz trainiert.
Zum Ende dieses Blocks wurde zur Entspannung mit Bewegung auf der Kreislinie nach indianischer Musik getrommelt.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am Ende des Tages hellauf begeistert und bedankten sich bei Alexandra Lauter, Ursula Kohl und Inge Eckmann für diese tolle, sehr gut durchorganisierte Fortbildung. Anzumerken ist das diese Fortbildung mit 25 Übungsleiter/Innen ausgebucht war, sich vorab insgesamt fast 50 Personen angemeldet hatten.
Dies zeigt das große Interesse der ÜbungsleiterInnen in den Vereinen an qualifizierten Fortbildungsveranstaltungen.

Bericht: Erna Macht, Teilnehmerin (TSV 09 Klein-Umstadt)
Foto: Inge Eckmann