Zur Übersicht

Rope Skipping- Bundesfinale 2017

Samstag, 29.04.2017, Kategorie:

IMG_4499

In Seckenheim bei Mannheim fand am Samstag, den 29.04.2017 das Bundesfinale 2017 im Rope Skipping statt.
Insgesamt waren mehr als 120 Teilnehmer aus ganz Deutschland gemeldet.
Alle Springer/innen mussten sich bei den jeweiligen Landesmeisterschaften für das Bundesfinale qualifizieren.

Aus unserem Turngau starteten 3 Vereine, der TV Groß-Umstadt e.V., der TV 1888 Reinheim und der TSV Höchst/Odw. mit 6 Springerinnen und einem Springer in unterschiedlichen Altersklassen.
Am Vormittag fanden alle Speed- und Ausdauer-Disziplinen statt. Am Nachmittag wurden die einzelnen Freestyles gezeigt.
Florian Geiß vom TV 1888 Reinheim startete in der Altersklasse 2/3 männlich, er musste, wie auch alle anderen Teilnehmer, 30 Sekunden Speed, 30 Sekunden Double Under, 3 Minuten Speed-Ausdauer und einen Freestyle springen.
Trotz eines nicht ganz perfekten Freestyles, aber durch seine guten Speed-Leistungen wurde Florian Geiß mit seinem 1. Platz Sieger in dieser Altersklasse.
In der Altersklasse 1, 18+ Jahre, startete vom TV Groß-Umstadt, als eine der Jüngsten dieser Altersklasse, Nina Lindhorn und erreichte auf Grund ihrer sehr guten Speed-Leistungen einen guten 12. Platz.
In der Altersklasse 2, 15-17 Jahre, weiblich starteten 3 Springerinnen aus unserem Turngau. In dieser Altersklasse waren insgesamt 46 Springerinnen gemeldet.
Bei starker Konkurrenz wurde Lissy Ihl, TV 1888 Reinheim, auf Grund Ihres guten Freestyles 31., Clara Euler vom TV Groß-Umstadt, erreichte auf Grund ihrer guten Speed-Leistungen, den 32. Platz und Ada Brauneck auch TV Groß-Umstadt ersprang sich den 36. Platz. Alle Springerinnen starteten als Jüngste ihrer Altersklasse.
Die meiste Konkurrenz hatten die Springerinnen der Altersklasse 3 (12-14 Jahre), weiblich. Hier waren 54 Springerinnen gemeldet. Aus unserem Turngau starteten 2 Springerinnen in dieser Altersklasse. Beide erreichten gute Mittelplätze. Tabea Paul vom TSV Höchst wurde auf Grund ihrer guten Speed- und Ausdauerleistungen 25., auch Lilly Kumpf, ebenfalls TSV Höchst konnte mit guten Speed-Leistungen glänzen und erreichte den 37. Platz.
Viele Springer/innen starteten das erste Mal bei einem so großen Event. Trotz Nervosität lieferten alle einen guten Wettkampf ab.
Unterstützt wurden die Springer/innen durch die mitgereisten Freunde und Eltern.
Betreut wurden die Springer von den Trainern, die teilweise auch als Kampfrichter im Einsatz waren.

Bericht und Foto: Gaby Bauer