Zur Übersicht

Platz acht bei der Deutschen Meisterschaft in Fredenbeck – Faustball

Sonntag, 15.04.2018, Kategorie:

NU6A8780_1280x853

Der TV Dieburg musste schon früh Anreisen um an der DM in Fredenbeck teilzunehmen.

Bereits freitags startet der Bus in Richtung Norden. Rund 520 Km standen auf dem Navi für die man fast acht Stunden benötigte. In Bremervörde, wo man das Hotel hatte, angekommen, beendet man den Tag traditionell mit einem Essen beim Griechen um sich dann zur Ruhe zu begeben, damit man am nächsten Tag gut in das Turnier starten konnte. In der Gruppe A hatten die Hessen gleich den amtierenden Deutschen Meister aus der Hauptstadt Berlin als Gegner. Berlin wirkte so früh noch nicht ausgeschlafen und so konnte der TVD im ersten Satz lange die Führung halten, doch am Ende ging der Satz mit 9:11 an die erfahrenen Berliner. Der zweite Satz entwickelte sich nicht so spannend. Mit 3:11 ging dieser deutlich an die Männer aus unserer Hauptstadt. In den folgenden Spielen fanden die Hessen nicht so richtig in die Partien. In der Abwehr stand man zwar recht stabil, aber die Abstimmung zwischen Angriff und Abwehr fehlte. Man merkte, dass das Team noch nicht aufeinander abgestimmt war, das auch daran lag, das man mit zwei neuen Spieler am Start war. Im Angriff versuchte man immer wieder neue Konstellationen, die aber nicht zu dem gewünschten Ergebnis führten. Gegen die Teams aus Waldrennach (7:11,3:11) und Gastgeber Essel (5:11, 4:11) musste man so deutliche Niederlagen einstecken. Im letzten Spiel des Tages hatten die Hessen die alt gewohnte Variante gewählt und spielten mit aktiven Block.
Diese Variante fruchtete und man konnte gegen Leverkusen noch ein Unentschieden (4:11, 13:11) erspielen. Mit dem einen Satz in der Tasche reichte es aber trotzdem nur in der Vorrunde für den 5. Platz und somit in der Gruppe Letzter.
Am Samstagabend ging es dann für die Dieburger noch auf das gemütliche Zusammentreffen. Fast alle Teams trafen sich bei Getränken und Essen.
Am Sonntag musste der TVD dann im zweiten Spiel gegen den 4. Platzierten der Gruppe B antreten.
Gut aufgelegt starteten die Hessen gegen den Gegner aus Burgdorf. Mit einem 11:3 und 11:6 konnte der TVD sich am Ende deutlich durchsetzen und sicherten sich so ihren ersten Sieg bei dieser DM.
Mit diesem Erfolg ging es nun um das Platzierungsspiel 7-8. Hier trafen die Hessen erneut auf das Team aus Leverkusen. Im ersten Satz entwickelte sich ein packendes Duell, das Leverkusen mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Satz zwei verlief ähnlich knapp. Bis zur Mitte war das Match ausgeglichen. Dann verletzte sich leider ein Spieler von Leverkusen und diese konnten nur noch mit 4 Mann zu Ende spielen. Mit 11:7 ging so der Satz an die Hessen. Der entscheidende letzte Satz gestaltete sich aber für den TVD nicht so wie erwartet. Man denkt immer, wenn ein Spieler fehlt wird es einfacher, aber dies ist nicht der Fall. Eine starke kämpferische Leistung der Leverkusener, die sich toll auf das Spiel der Dieburger einstellten und mit tollen Angaben des früheren Nationalschlagmanns immer wieder punkteten, musste der TVD den Satz mit 11:5 abgeben und holte sich mit dieser Niederlage Platz 8 bei der DM.
Kapitän Matthias Klenk zum Ergebnis „Wir sind mit der Leistung zwar nicht zu 100 % zufrieden, aber da wir so wie wir aufgestellt waren, bisher kaum zusammengespielt und trainiert haben, muss man sich mit dem Ergebnis zufrieden geben“.
Nun liegt der Fokus auf der Sommerrunde, wo die Hessen schauen müssen wie man sich zusammenfindet um noch mehr aus dem Team herauskitzeln.
Für den TVD spielten, Alexander Szymanski, Lars Görlitz, Daniel Schmelzeisen, Joachim Wolf, Stefan Waschke und Matthias Klenk

Bericht: Matthias Klenk
Foto: TSV Essel