Zur Übersicht

Jahresbericht Rhythmische Sportgymnastik 2016

Samstag, 31.12.2016, Kategorie:

Leonie Hans TGC 2016

Nach wie vor gibt es leider nur zwei Vereine im Turngau Odenwald die Rhythmische Sportgymnastik betreiben. Der TV Münster und der TGC Groß-Zimmern stellen sich der trainingsintensiven Aufgabe dieser olympischen Disziplin und verzeichnen immer wieder Erfolge trotz immer schwereren Anforderungen und ansteigenden Qualifikationshürden. Zukunftsweisend sind vor allem die steigenden Teilnehmerzahlen in den Kinderleistungsklassen.

Bei den Kleinsten in der KLK 7 (7 Jahre) haben sich dann auch die drei Medaillen- Gewinnerinnen der Gaumeisterschaften für die Landeswettkämpfe qualifiziert. Besonders erfreulich war hier das Abschneiden von Jona Amelie Bae (TGC Groß-Zimmern), die sich mit ihrem 4. Platz zwischen die Falance unserer Stützpunktvereine aus Eschborn und Frankfurt platzierte und damit nicht nur ihre Trainerinnen überraschte. Aber auch das Abschneiden von Ariana Mufert (TV Münster) als Sechste und Finja Schröder (TGC) als Elfte, in dem großen Starterfeld lässt auf die Zukunft hoffen.

In der nächsthöheren Altersklasse der 8 jährigen (KLK 8) ging es nicht nur im Turngau knapp zu, sondern auch bei den Hessenmeisterschaften gaben sich unsere 4 Gymnastinnen ein Kopf an Kopf Rennen. Gaumeisterin wurde Lena Steiner vor ihrer Vereinskameradin vom TV Münster Milena Wettstein. Die Reihenfolge behielten sie auch bei den Hessischen Nachwuchsmeisterschaften (Platz 8 und 10). Hatte beim Gauwettkampf als Drittplatzierte Diana Davleshin (TV Münster) noch die „Nase“ vorn, so konnte Mika Suk-Hee Bae vom TGC Groß-Zimmern die Reihenfolge im Land umdrehen (Mika 11. Und Diana 13.).

Die KLK 9 gewann im Turngau Leonie Hans (TGC Groß-Zimmern) und konnte sich bei den „Hessischen“ unter den Top Ten platzieren.

Die harten Qualifikationskriterien für die Hessischen Meisterschaften Einzel schafften in der Schülerklasse der 10jährigen Anna Marie Windemut und Isabel Windemut (beide TGC). In der Schülerwettkampfklasse Julia Steiner, Zera Vural und Elisabeth Gutnik aus Münster sowie Coline Klenk aus Groß-Zimmern und bei den Juniorinnen Jana Moltschanov und ihre Vereinskameradin Stefanie Unger (TV Münster).

Anna Marie Windemut errang dort den Titel der Hessischen Vizemeisterin vor ihrer Zwillingsschwester Isabel, die mit Bronze belohnt wurde.

Julia Steiner konnte bei den Schülerinnen als Drittplatzierte die Qualifikation zum Regio-Cup erringen und erturnte sich dort einen 9.Rang.

Unangefochten gewann Jana Moltschanov bei den Landesmeisterschaften den Mehrkampftitel und alle Gerätefinale. Bei den Regionalmeisterschaften wurde sie Zweite und bei den „Deutschen“ kam sie auf den 8. Platz, damit stellt sie zum wiederholten Mal ihre Ausnahmestellung bei den Juniorinnen unter Beweis.

Mit dem aufstrebenden Nachwuchs und den 7 errungenen Medaillen bei den Landesmeisterschaften lässt sich auf ein gutes Jahr 2016 zurückblicken und ein hoffnungsvolles 2017 erwarten.