Zur Übersicht

Faustballer verteidigen West Deutschen Titel

Sonntag, 06.08.2017, Kategorie:

M35 West Deutsche Meisterschaft

v. hinten links: Joachim Wolf, Markus Braun, Alexander Szymanski, Matthias Klenk
v. unten links: Stefan Seehausen, Wolfgang Dischka, Daniel Brügger, Daniel Schmelzeisen

Am Wochenende trafen sich die Senioren M35 zur West Deutschen Meisterschaft in Langen.

In einer Hin und Rückrunde hieß es für den TV Dieburg, sich gegen den Gastgeber und den TV Dörnberg durchsetzen, um den Titel aus dem letzten Jahr verteidigen zu können und sich das Ticket zur Deutschen Meisterschaft sichern zu können. Gegen das Gästeteam aus Langen konnte der TVD sich in beiden Spielen mit jeweils 2:0 Sätzen durchsetzen. Die Dieburger konnten zwar nicht glänzen, hatten aber immer wieder Wechselmöglichkeiten um sich auf den Gegner und die Spielsituation einzustellen. Gegen den zweiten Gegner TV Dörnberg änderte sich aber die Lage. Im ersten Match legte man einen sensationellen Start hin und führte schnell mit 6:0. Mit einem sicheren ersten Satz überzeugte der TV Dieburg. Im zweiten Satz stellte sich Dörnberg dann aber auf das Spiel der Dieburger gut ein. Hier erkannte man, dass dieses Team ebenfalls 2. Liga Erfahrung hat. Den zweiten Satz konnte dann Dörnberg für sich entscheiden. Somit musste ein dritter Satz die Entscheidung bringen. Aber auch hier konnte der TV Dieburg nicht überzeugen. Erneut versuchte man durch Umstellungen im Team den Satz noch zu drehen, aber dies gelang diesmal nicht. Auch den dritten Satz konnte Dörnberg für sich entscheiden. Somit war das Rückspiel wie das Finale. Wer dieses Match für sich entschied, holte sich auch den Titel. Diesmal lief es besser auf Seiten der Hessen. Zwar brauchte man im Abschluss zu viele Anläufe um zu Punkten, aber auch beim Gegner lief es nicht mehr Rund. Das nutzten die Dieburger für sich aus und sicherten sich einen 2:0 Sieg und somit auch den West Deutschen Meistertitel.
Kapitän Matthias Klenk zum Spieltag, „ Wir freuen uns wahnsinnig den Titel geholt zu haben, denn nur diese zählen am Ende. Aber was für uns fast noch wichtiger ist, ist das Ticket für die Deutsche Meisterschaft, da dies immer ein Highlight für uns ist. Wir konnten heute leider noch nicht unsere volle Leistung abrufen, aber wir haben gesehen an was wir arbeiten müssen. Im Angriff konnte heute Daniel Brügger mit tollen Angaben überzeugen. Aus dem Spiel benötigten wir leider zu viele Anläufe um zu punkten. Auch in der Defensive müsste mehr Bewegung rein, hier waren wir oft einen Schritt zu langsam, aber wir haben ja jetzt noch Zeit daran zu arbeiten“.

Bericht: Matthias Klenk
Foto: Mannschaftsfoto vor Ort